SCHLIESSEN

Flussgebietseinheit Rhein / Teileinzugsgebiet Wupper

 

Internet-Adresse: http://www.wupper.nrw.de

Projektleitung und -steuerung:

Staatliches Umweltamt (StUA) Düsseldorf
Ansprechpartner:
Frau Dr. Necker, Tel. 0211 / 5778-209; ulla.necker@stua-d.nrw.de
Herr Bürgel, Tel. 0211 / 5778-250; bernd.buergel@stua-d.nrw.de
Herr Schink, Tel. 0211 / 5778-244; bruno.schink@stua-d.nrw.de

Unterstützung der Projektleitung:

ARGE Wasser:

Planungsbüro Koenzen Ansprechpartner: U. Koenzen, S. Pottmann
Pro Aqua GmbH Ansprechpartner: J. Steinrücke

Beteiligter Wasserverband: Wupperverband

Projektbeteiligte:

Leitungsgruppe:
Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW
Bezirksregierungen Düsseldorf und Köln
StUÄ Düsseldorf, Hagen und Köln
Vertreter des Wupperverbandes
Vertreter des Städtetages
Vertreter der Landwirtschaftskammer Rheinland
Vertreter der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten

Projektgruppe:
Vertreter der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten
StUÄ Düsseldorf, Köln, Hagen
Vertreter der Landwirtschaftskammer
Vertreter des Wupperverbandes
Vertreter der Naturschutzverbände

Flussgebietseinheit:

Rhein

Teileinzugsgebiets-
kennzahlen:

oberirdisches Einzugsgebietsgröße: 827 km2
unterirdisches Einzugsgebiet: wird noch ermittelt
Lauflänge der Wupper: 114 km
Höhenlage: 475 - 42 m ü. NN
Mittleres Gefälle: 0,4 %
Mittlere Jahresniederschlagshöhe: 1197 mm/a
Wasserführung am Pegel Glüder (1988 - 2000):
MNQ 5,16 m3/s
MQ 14,00 m3/s
HQ 184,00 m3/s

HHQ (1950 2000) 204,00 m/s

Stauvolumen der Talsperren:

Brucher-Talsperre 3,3 Mio. m

Lingese-Talsperre 2,6 Mio. m

Schevelinger Talsperre 0,3 Mio. m

Neye-Talsperre 6,0 Mio. m

Bever-Talsperre 23,7 Mio. m

Wupper-Talsperre 25,6 Mio. m

Panzer-Talsperre 0,3 Mio. m

Stauanlage Dahlhausen 0,2 Mio. m

Ronsdorfer Talsperre 14.180 m

Eschbach-Talsperre 1,0 Mio. m

Sengbach-Talsperre 3,0 Mio. m

Große Dhünn-Talsperre 81,0 Mio. m

Flächennutzung (prozentualer Flächenanteil):

Wälder 31 %

Grünland 25 %

Städtische Flächen 22 %

Landwirtschaft 20 %

Bevölkerungsdichte: ca. 1040 E/km

Bundesland übergreifende Arbeiten: Bundesländer (Teileinzugsgebiete) an die Informationen geliefert werden:
Bundesländer (Teileinzugsgebiete) von denen Informationen empfangen werden:

Projektbeginn:

1. Sitzung der Leitungsgruppe Mai 2000
1. Sitzung der Projektgruppe Februar 2000
Auftaktveranstaltung zur Öffentlichkeitsbeteiligung: 11. Dezember 2001

Projektbesonderheiten: F+E-Vorhaben des Wupperverbandes "Digitales Informationsmanagement zur Umsetzung der WRRL" gefördert mit Mitteln des MUNLV, Beginn: Mitte 2000, Laufzeit 1 Jahr